Generalproble verpatzt

Wuppertal 07.02.2011

Wenn die Schauspieler beim Theater die Generalprobe verpatzten, dann bedeutet das, dass das Stück um so besser wird. Darauf muss nun auch ERSC-Regisseur bzw. Trainer Thomas Nöckel hoffen, denn der ERSC-Schwerte präsentierte sich bei der 6. Auflage des Heinz-Willi-Heyer Gedächtnis-Pokal noch in steigerungsfähiger Form.

"Natürlich ist das bitter, wenn man bei so einem Turnier am Ende als Letzter dasteht, aber unser Augenmerk lag hauptsächlich darauf, ein bisschen zu experimentieren. Es waren durchaus Ansätze zu sehen, aber bis zum Rückrundenuftakt müssen wir noch einiges in den Griff kriegen", fasste Thomas Nöckel das Turnier zusammen.

Im Auftaktspiel gegen den VfL Hüls sorgte der VfL schon früh für klare Verhältnisse und ließ den ERSC gar nicht erst in das Spiel kommen. Beim 1:8 gelang Dominik Elmerhaus immerhin der Ehrentreffer für die Schwerter.

Bild 6
Turbulenzen vor dem Tor

Ähnlich deutlich fiel die Niederlage gegen den SC Bison Calenberg aus, obwohl der ERSC die Partie in der ersten Halbzeit lange offen hielt und Simon Gottge sogar das zwischenzeitliche 1:1 gelang. Letztlich waren die Bisons einfach eine Nummer zu groß und so endete die Partie mit 1:10.

Im letzten Spiel des Samstages gegen SV Allstedt waren die Schwerter einfach nicht kreativ genug, denn trotz gefühlten 70 Prozent Ballbesitz waren es die Allstedter, die immer wieder ihre Konter nutzten und sich so mit 5:1 durchsetzten.

Das erste Spiel am Sonntag schien für die Akteure des ERSC auch ein wenig zu früh, denn sie verschliefen die komplette erste Halbzeit gegen den Gastgeber SC Moskitos Wuppertal und verloren so mit 4:9 und auch das letzte Spiel gegen Herten wurde mit 1:6 durch individuelle Fehler hergeschenkt.

Bleibt nur zu hoffen, dass in der Rückrunde Marc Dove, Jascha Mehler und Michael Schlüter, die beim Heyer-Pokal fehlten, wieder mit von der Partie sein werden, damit der ERSC in der Rückrunde ein anderes Gesicht zeigt.

Text: Westfälische Rundschau 

ERSC: Se. Gottge, Köster, Elmerhaus, Ebbing, Rapke, Si. Gottge, Müller

R
O
L
L
H
O
C
K
E
Y

Berichte

17.01.2018 -

Im ersten Spiel des Jahres in Düsseldorf ging es für die U17-Jugend der SG Schwerte/Hüls in der Rollhockey-Landesmeisterschaft gleich gegen den amtierenden deutschen U17-Meister RSC Cronenberg. »Bericht lesen

10.11.2017 - Schwerte

Für die 14-jährige ERSC-Torfrau Leonie Hochstein beginnt am Samstag ein neues Kapitel ihrer jungen Rollhockey-Karriere: Sie startet in ihre erste Bundesligasaison mit der Damenmannschaft der IGR Remscheid, die ihrerseits auch zum ersten Mal nach vielen Jahren eine Damenmannschaft stellen können. Dank einer Gastspielerlizenz kann die Schwerterin, sowohl in der U17 Jugendmannschaft des ERSC als auch in der Damenmannschaft der IGR Remscheid zum Einsatz kommen. »Bericht lesen

13.10.2017 - Schwerte

Am Sonntag (10:30 Uhr) steht für den ERSC Schwerte das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm. Mit dem ERV Schweinfurt gibt dabei der amtierende Meister der 2. Rollhockey-Bundesliga seine Visitenkarte in der FBG-Sporthalle ab. »Bericht lesen

» Weitere Berichte

Besuchen Sie uns auch auf Facebook