ERSC mit erwarteten Niederlage im Pokal

Schwerte 22.03.2016

Im Achtelfinale des DRIV-Pokals musste der ERSC Schwerte gegen den Erstligisten IGR Remscheid die erwartete deutliche Niederlage hinnehmen. Nachdem die Gäste aus Remscheid bereits zur Halbzeit mit 7:1 in Führung lagen, bauten sie den Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 13:1 aus.


Reichlich zu tun hatte der ERSC bei der Verteidigung des eigenen Tores
Dabei werden viele der gut 150 Zuschauer nach der ersten Minute mit einer noch höheren Niederlage gerechnet haben. Denn bereits die ersten beiden Angriffe konnte die IGR Remscheid mit einem Tor abschließen, sodass die Gastgeber nach einer Minute einem 0:2 Rückstand hinterherliefen. Allerdings zeigten die ERSC-Spieler die richtige Reaktion. Statt sich aufzugeben waren die zwei frühen Gegentore wohl der Weckruf. In den folgenden Minuten ließen die Schwerter deutlich weniger Chancen zu und kamen zu einigen Entlastungsangriffen. Dennoch konnten die Remscheider ihre Überlegenheit auch in Toren ausdrücken. So gelang in der siebten Minute der dritte Treffer, ehe die Bergischen einen direkten Freistoß zum 4:0 im Schwerter Tor unterbringen konnten (12.). Nachdem die Schwerter eine Überzahlsituation schadlos überstanden hatten, konnte Marc Dove mit einem strammen Schuss sogar das 1:4 erzielen (17.). Dies ließen die Gäste allerdings nicht auf sich sitzen und stellten nur eine Zeigerumdrehung später den alten Abstand wieder her (18.). Mit zwei weiteren Toren bis zum Halbzeitpfiff, ließen die Remscheider keinen Zweifel mehr daran, wer das Feld als Sieger verlassen sollte. Nach der Halbzeitpause waren es wieder die Bergischen die besser aus der Kabine kamen und konnten direkt das Tor zum 1:8 erzielen. Danach fanden sie allerdings kaum eine Lücke in der Schwerter Abwehr, sodass das nächste Tor immerhin zwölf Minuten auf sich warten ließ (38.). Als der ERSC dann gleich dreimal einen Gegenspieler vor dem Tor völlig ungedeckt ließ konnten die Remscheider das Ergebnis auf 1:12 ausbauen und somit zweistellig machen. Nachdem die Gastgeber sich wieder gefangen hatte konnte man weitere Gegentore verhindern. Erst pünktlich mit der Schlusssirene fiel der Treffer zum 1:13 Endstand. „Die frühen Gegentreffer entsprachen natürlich nicht dem was wir uns vorgenommen hatten. Wichtig ist aber, dass wir danach ein engagiertes und kampfbetontes Spiel gezeigt haben. Ich bin mit der Leistung der Mannschaft absolut zufrieden. Das Remscheid deutlich überlegen ist, war uns ja vorher klar.“ so ERSC-Trainer Thomas Nöckel über die Partie.

Es spielten (Tore): Sebastian Gottge, Torben Engler; Dennis Müller, Marc Dove (1), Max Springer, Dominik Elmerhaus, Markus Rapke, Andreas Köster

Bilder vom Spiel

S.G. 

R
O
L
L
H
O
C
K
E
Y

Berichte

17.01.2018 -

Im ersten Spiel des Jahres in Düsseldorf ging es für die U17-Jugend der SG Schwerte/Hüls in der Rollhockey-Landesmeisterschaft gleich gegen den amtierenden deutschen U17-Meister RSC Cronenberg. »Bericht lesen

10.11.2017 - Schwerte

Für die 14-jährige ERSC-Torfrau Leonie Hochstein beginnt am Samstag ein neues Kapitel ihrer jungen Rollhockey-Karriere: Sie startet in ihre erste Bundesligasaison mit der Damenmannschaft der IGR Remscheid, die ihrerseits auch zum ersten Mal nach vielen Jahren eine Damenmannschaft stellen können. Dank einer Gastspielerlizenz kann die Schwerterin, sowohl in der U17 Jugendmannschaft des ERSC als auch in der Damenmannschaft der IGR Remscheid zum Einsatz kommen. »Bericht lesen

13.10.2017 - Schwerte

Am Sonntag (10:30 Uhr) steht für den ERSC Schwerte das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm. Mit dem ERV Schweinfurt gibt dabei der amtierende Meister der 2. Rollhockey-Bundesliga seine Visitenkarte in der FBG-Sporthalle ab. »Bericht lesen

» Weitere Berichte

Besuchen Sie uns auch auf Facebook