Eher zwei Punkte verloren als einen gewonnen

Wuppertal 24.05.2011

Nur noch 12 Sekunden auf der Uhr. Der Schiedsrichter pfeift Penalty gegen den ERSC, der zu diesem Zeitpunkt mit einem Tor führt. Alle Augen ruhen auf ERSC-Schlussmann Sebastian Gottge. Der Wuppertaler Jan Henckels schaut noch mal auf den Ball, holt mit seinem Schläger aus und trifft. 12:12. Die Wuppertaler jubeln. Die Schwerter wissen 12 Sekunden später nicht so recht, ob sie sich über einen Punkt freuen, oder zwei verlorenen nachtrauern sollen.

Denn eigentlich war der Sieg zum Greifen nahe. So blieb es für den ERSC Schwerte im letzten Saisonspiel gegen den SC Moskitos Wuppertal nur bei 12:12 (8:5). "Das ist verdammt ärgerlich. Wir haben es versäumt den Sack zuzumachen, durch individuelle Fehler und ausgelassene Chancen haben wir Wuppertal immer wieder ins Spiel gebracht. Somit war es ein gerechtes Unentschieden", resümierte ERSC-Trainer Thomas Nöckel nach dem Spiel. Dabei konnte er ausnahmsweise mal auf eine voll besetzte Auswechselbank zurückgreifen.

[Foto: Mannschaftsfoto des ERSC in Wuppertal]
Bitter: zwölf Sekunden vor Abpfiff ging der Sieg verloren.

Trotzdem sah es zunächst nicht gut aus für die Gäste aus Schwerte, denn es passierte das, was sie unbedingt vermeiden wollte: Wuppertal ging früh mit 2:0 in Führung (2.). Doch die Schwerter Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn Marc Dove und Michael Schlüter trafen für ihre Farben und glichen aus. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, aber die Schwerter konnten sich zur Halbzeit mit 8:5 absetzten.

Doch es sollte nicht reichen, denn im zweiten Durchgang ließen sie beste Chancen aus, während die Hausherren immer treffsicherer wurden. Sie kamen auf 9:9 ran und der Spielausgang war wieder völlig offen. Dann zeigte aber Felix Ebbing seine Qualitäten als Torjäger und erneut Marc Dove und Schwerte führte zwei Minuten vor Spielende mit 12:10. Die letzten drei Minuten spielten aber nur noch Wuppertal und verkürzte auf 11:12.Was sich zwölf Sekunden vor Abpfiff abspielte, ist bekannt.

Quelle: WR 

ERSC: Se. Gottge, Köster, Mehler, Müller (2), Rapke, Elmerhaus (1), Ebbing (2), Schlüter (2), Dove (5).

R
O
L
L
H
O
C
K
E
Y

Berichte

17.01.2018 -

Im ersten Spiel des Jahres in Düsseldorf ging es für die U17-Jugend der SG Schwerte/Hüls in der Rollhockey-Landesmeisterschaft gleich gegen den amtierenden deutschen U17-Meister RSC Cronenberg. »Bericht lesen

10.11.2017 - Schwerte

Für die 14-jährige ERSC-Torfrau Leonie Hochstein beginnt am Samstag ein neues Kapitel ihrer jungen Rollhockey-Karriere: Sie startet in ihre erste Bundesligasaison mit der Damenmannschaft der IGR Remscheid, die ihrerseits auch zum ersten Mal nach vielen Jahren eine Damenmannschaft stellen können. Dank einer Gastspielerlizenz kann die Schwerterin, sowohl in der U17 Jugendmannschaft des ERSC als auch in der Damenmannschaft der IGR Remscheid zum Einsatz kommen. »Bericht lesen

13.10.2017 - Schwerte

Am Sonntag (10:30 Uhr) steht für den ERSC Schwerte das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm. Mit dem ERV Schweinfurt gibt dabei der amtierende Meister der 2. Rollhockey-Bundesliga seine Visitenkarte in der FBG-Sporthalle ab. »Bericht lesen

» Weitere Berichte

Besuchen Sie uns auch auf Facebook