ERSC zeigt Kampfgeist

Darmstadt 15.02.2014

Im DRIV-Pokal Achtelfinale musste der ERSC Schwerte sich am Samstag beim Südzweitligisten TSG Darmstadt mit 6:10 geschlagen geben. Dabei zeigte der ERSC zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Lag man nach der ersten Halbzeit bereits mit 5:1 im Hintertreffen, zeigten die Schwerter im zweiten Durchgang Kampfgeist und konnten zwischenzeitlich auf ein Tor ran kommen. Am Ende hatte die Aufholjagd jedoch zu viel Kraft gekostet, sodass ein 10:6 für Darmstadt auf der Anzeigetafel stand.


Das Team um Kaptiän Elmerhaus zeigte Kampfgeist, verlor trotzdem 10:6
Bereits nach drei Minuten erzielte Darmstadt durch einen Fernschuss das erste Tor. Anstatt dies als Weckruf zu sehen fehlte den Schwertern weiter die nötige Leidenschaft die es braucht um ein Pokalspiel zu gewinnen. Nachdem Darmstadt zwei weitere Tore nachlegen konnte (8.+12. Minute), versuchten die Schwerter den Anschluss nicht zu verlieren, agierten dadurch aber vor dem gegnerischen Tor zu unüberlegt. Auf der anderen Seite zeigte Darmstadt dem ERSC wie man Tore macht und schraubte das Ergebnis bis zur 22. Minute auf 5:0 in die Höhe. Zwar gelang Kapitän Elmerhaus kurz vor der Halbzeitsirene noch das 5:1, aber die rund 100 Zuschauer waren sich einig, dass sie kein spannendes Spiel mehr sehen werden. Doch den Schwertern wurde in der Halbzeitpause scheinbar bewusst, dass die 15 mitgereisten Fans nicht den ganzen Tag unterwegs sein wollten um eine Blamage mit zu erleben. Von der ersten Minute der zweiten Halbzeit an, zeigten die Ruhrstädter das, was man in der ersten Halbzeit noch vermisst hatte - Kampf und Leidenschaft. Dadurch konnte der ERSC durch Felix Ebbing das 2:5 erzielen(29.). Wenig später zeigten die Darmstädter ganz großes Fairplay. Nachdem der Schiedsrichter bereits das Tor zum 6:2 gegeben hatte, gab der Darmstädter zu, das Tor regelwidrig mit dem Fuß erzielt zu haben. Daher nahm der Schiedsrichter das Tor zurück. Nachdem Marc Dove im direkten Gegenzug das dritte Schwerter Tor erzielte(35.) und Max Springer nur wenige Minuten später den Anschlusstreffer zum 4:5 erzielte keimte bei den Schwertern Hoffnung auf. Und nun ging es Schlag auf Schlag. Zunächst konnte Darmstadt den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen, kurz darauf verkürzte Marc Dove erneut und im direkten Gegenzug schlugen die Darmstädter zum 7:5 zurück. Auch nach dem 8:5 für Darmstadt(43.) steckten die Schwerter nicht auf und verkürzten in der 47. Minute nochmal auf 8:6. Als man die letzten zwei Minuten nach einer Zeitstrafe in Unterzahl spielen musste, waren die letzten Hoffnungen auf eine Erfolgreiche Aufholjagd begraben. Die letzten beiden Gegentore waren somit für den Ausgang der Partie unbedeutend. „Natürlich sind wir enttäuscht über die Niederlage, zumal man in der zweiten Halbzeit gesehen hat, dass sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber standen. In der ersten Halbzeit waren alle scheinbar noch auf der Autobahn. Aber ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie in der zweiten Halbzeit soviel Kampfgeist gezeigt hat.“ urteilt Trainer Nöckel über die Begegnung.

ERSC: Sebastian Gottge, Torben Engler; Dominik Elmerhaus, Marc Dove, Markus Rapke, Jascha Mehler, Max Springer, Andreas Köster, Felix Ebbing, Marcel Müller

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (8.), 3:0 (12.), 4:0 (21.), 5:0 (22.), 5:1 Elmerhaus (25.), 5:2 Ebbing (29.), 5:3 Dove (35.), 5:4 Springer (38.), 6:4 (38.), 6:5 Dove (41.), 7:5 (41.), 8:5 (43.), 8:6 Elmerhaus (47.), 9:6 (49.), 10:6 (50.)

Strafen: Darmstadt: keine Schwerte: 2x2 Minuten – Elmerhaus (8.), Dove (47.)

S.G. 

R
O
L
L
H
O
C
K
E
Y

Berichte

17.01.2018 -

Im ersten Spiel des Jahres in Düsseldorf ging es für die U17-Jugend der SG Schwerte/Hüls in der Rollhockey-Landesmeisterschaft gleich gegen den amtierenden deutschen U17-Meister RSC Cronenberg. »Bericht lesen

10.11.2017 - Schwerte

Für die 14-jährige ERSC-Torfrau Leonie Hochstein beginnt am Samstag ein neues Kapitel ihrer jungen Rollhockey-Karriere: Sie startet in ihre erste Bundesligasaison mit der Damenmannschaft der IGR Remscheid, die ihrerseits auch zum ersten Mal nach vielen Jahren eine Damenmannschaft stellen können. Dank einer Gastspielerlizenz kann die Schwerterin, sowohl in der U17 Jugendmannschaft des ERSC als auch in der Damenmannschaft der IGR Remscheid zum Einsatz kommen. »Bericht lesen

13.10.2017 - Schwerte

Am Sonntag (10:30 Uhr) steht für den ERSC Schwerte das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm. Mit dem ERV Schweinfurt gibt dabei der amtierende Meister der 2. Rollhockey-Bundesliga seine Visitenkarte in der FBG-Sporthalle ab. »Bericht lesen

» Weitere Berichte

Besuchen Sie uns auch auf Facebook